Homepage Turbo: bestes AMP Plugin für Blogs

ampNeben guten Inhalten, zählt für ein gutes Google Ranking auch die Geschwindigkeit einer Seite. Dafür gibt es diverse Caching-Plugins, Plugins zur Komprimierung von Bildern uvm. Einige nützliche Plugins für Ihren Blog stellen wir Ihnen hier vor. Da User zum Betrachten von Webseiten immer öfter ihr Smartphone und Tablet benutzen, stellte Google bereits vor Monaten klar, künftig Seiten beim Ranking zu bevorzugen, die über ein entsprechendes Design (responsive) verfügen.

Mittlerweile sollten alle Themes über dieses Feature verfügen, aber genügt das für ein gutes Ranking in den Suchmaschinen? Nein. Google forciert und favorisiert daher zusätzlich zum Responsive Design, ein besonderes „mobiles Format“, genannt AMP.

Seiten, die in einem AMP-kompatiblen Format vorliegen, werden von Google in einen eigenen „Cache“ gespeichert und bevorzugt angezeigt. Das bedeutet, dass eine AMP-Seite (auch von einem unbekannten Blog) bei den Suchergebnissen oftmals vor einer großen Firmenseite angezeigt wird, die nicht im AMP-Format vorliegt.

Beweis: Wenn man mit einem Smartphone beispielsweise in der Google Suche mit einem mobilen Gerät/Smartphone nach „Test Berghoch Alarmanlage“ sucht, dann erscheint unsere Technikdino-Seite noch vor der Seite des Händlershops dieser Anlagen.

Warum? Weil dieser Post in einer AMP-Version vorliegt, was am kleinen Blitz unter dem Titel und der Kennzeichnung „AMP“ zu erkennen ist.

Wenn man diese Seite nun über Google in seinem Smartphone oder Tablett aufruft ist sie SOFORT geladen. Der Post erscheint in einem eigenen (AMP) Format, den Google an einer besonderen Kennzeichnung im Code erkennt.

Aber wie schreibt man nun einen AMP-kompatiblen Post? Per Hand – gar nicht. Dies wäre viel zu mühselig und nur von hartgesottenen Programmierern zu bewerkstelligen. Ein schier aussichtsloses, zeitaufwändiges Unterfangen.

Doch mittlerweile gibt es einige Plugins, die einem diese Arbeit abnehmen. Mit mehr oder wenigen guten Ergebnissen. Wie gut ein AMP-Plugin für Ihren WordPress-Blog arbeitet, können Sie übrigens in den Google Webmastertools ablesen.

Google zeigt Fehler des HTML-Codes gnadenlos an. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, die Fehler per Hand im Code zu beheben. Das ist gar nicht so schwer und ich werde Ihnen zeigen, wie das funktioniert. Zunächst kommt es aber darauf an, ein AMP-Plugin für Ihren WordPress Blog zu wählen das möglichst wenige Fehler generiert.

Nochmals: mit dem richtigen AMP-Plugin schreiben sie Ihren Post wie gewohnt. Nach der Installation und ersten Einrichtung kümmert sich das Tool um den Rest! Sie müssen gar nichts mehr tun! Und das alles gratis.

Und was ist mit CDN? CDN (Content Delivery Networks) befinden sich meiner Meinung nach, mit der „Erfindung“ von Google’s AMP Standard auf dem absteigenden Ast. Diese Netzwerke mit weltweit aufgestellten Servern, liefern – gegen Gebühr – Ihre Bilder und Inhalte (Content) schneller an den Browser des Users/Ihres Lesers, als dies Ihr Provider/Hoster tun kann.

Sie hatten vor AMP durchaus Ihre Berechtigung, doch leider können die Gebühren happig ausfallen und wenn sie keinen Festpreis vereinbaren, kann dieser Dienst für eine gut gehende Seite mit viel Content – oder bei einem Hackerangriff mit zig-Tausend Aufrufen Ihrer Seite, schon einmal teuer werden.

Und – auch wenn es keiner laut sagt: AMP ist eine Google „Erfindung“. Man kann sich also vorstellen, welches System diese Suchmaschine präferiert…

Unsere AMP-Plugin-Empfehlung: AMPforWP

Wie erwähnt, ist dieses AMP-Plugin nicht nur einfach zu installieren/ zu konfigurieren und produziert nur wenige bis keine Codefehler in den Google Webmastertools, Sie können sogar noch Geld damit verdienen. Denn während die meisten anderen Plugins keine Werbung auf den generierten AMP-Seiten zulassen, kann AMPforWP z.B. Google Adsense an den unterschiedlichsten Stellen in Ihrem Post einblenden. Vollkommen automatisch!

Mehr noch. Durch optional erhältliche Zusatztools, können Sie die Umsätze Ihrer AMP Seite sogar noch steigern. Diese Zusatztools sind gebührenpflichtig und einzeln erhältlich. Man muss sie aber nicht erwerben. Dazu später mehr.

So installieren Sie AMPforWP

Laden Sie das Plugin AMPforWP hier herunter und installieren sie es wie gewohnt in Ihrem Blog-Adminbereich. Das Programm verlangt nun ein zusätzliches Plugin – AMP von der Firma Auttomatic (Jetpack). Dies stellt quasi das Grundgerüst für unser Plugin dar. Auch das lässt sich mit einem Klick installieren.

Nun benötigen Sie einen Code für AMPforWP, den Sie kostenlos – ebenfalls per Klick – von der Herstellerseite erhalten. Geben Sie diesen Code in die entsprechende Maske ein.

Fertig – Ihre AMP Seite ist nun startklar. War das nicht einfach?!

So konfigurieren Sie das AMP-Plugin für Ihre Seite

AMP Plugin1Nach der Installation finden Sie in Ihrem Admin-Bereich einen neuen Reiter: AMP. Klicken Sie darauf. Es öffnet sich die Konfigurationsmaske des AMP-Plugins. Unter General können Sie eine kleine Grafik einfügen, die oben auf der AMP-Version Ihrer Seite erscheinen soll. 190×36 werden empfohlen, bei Bedarf geben Sie eine andere Größe im unteren Reiter an.

Darunter können Sie die AMP-Ausgabe auch für die Seiten Ihres Blogs aktivieren. Den Rest können Sie unangetastet lassen.

Denken Sie daran, Ihre Änderungen stets unten rechts mit „Save“ abzuspeichern.

Klicken Sie auf die Grafiken für eine größere Ausgabe

AMP Plugin Settings3Falls Sie (später einmal) eigene AMP-Pages erstellen wollen, aktivieren Sie im nächsten Reiter den Page Builder. Dies ist aber nicht nötig, er bringt jedoch eigene Widgets mit. Ich habe ihn aktiviert, jedoch noch nie benutzt.

Tipp: mit dem Custom AMP Editor, der unterhalb Ihres normalen Eingabefeldes für Ihre Beiträge angezeigt wird, können Sie sogar spezielle, von den „normalen“ Beiträgen abweichende AMP-Posts mit Formatierung eingeben!!

Über den Reiter Design, verändern Sie das Aussehen/Layout Ihrer Seite. Auch dies können Sie jederzeit ändern oder aber auch so lassen wie es ist.

AMP Plugin Settings4Mit Single können Sie flying Social Media Buttons am unteren Rand Ihrer AMP-Seite einblenden lassen, die über den Reiter Social konfiguriert werden können. Wenn Sie es wünschen, kann auch ein Auszug aus Ihrem Text auf der AMP Seite ausgegeben werden.

Der Next/Previous Link lässt User zum nächsten oder vorherigen Beitrag springen, sofern eingeschaltet.

Interessant wird der Schalter Related Posts. Das Plugin zeigt dann entsprechend weitere Beiträge aus der gewählten Kategorie. Ein tolles Feature, um die User länger auf Ihrer AMP-Seite zu halten. Also unbedingt einschalten!!

Denken Sie daran, alle gemachten Änderungen stets mit „Save“ abzuschließen, bevor Sie zum nächsten Reiter klicken.

AMP Plugin Settings5Nun geht’s ums Geld. Über den Reiter Advertisement schalten Sie Ihre Werbung. Das kann Adsense Code oder auch jeder andere Banner Code sein. Einfach die gewünschte Platzierung einschalten und den Code eingeben. AMPforWP macht dann den Rest.

Noch flexibler sind Sie mit einem kostenpflichtigen Zusatztool in Ihrer Werbung. Hiermit können Werbebanner innerhalb des Textes oder Sticky Banner am unteren Seitenrand eingeblendet werden. Ich stelle dieses Tool später vor.

Klicken Sie auf die Grafiken für eine größere Ausgabe

ACHTUNG ABMAHNGEFAHR: Über den Reiter Menue erstellen Sie eigene AMP Menüs zur Navigation auf Ihren mobil optimierten Seiten. Viele AMP Plugins verfügen gar nicht über diese Konfigurationsmöglichkeit. Schalten Sie es EINn und klicken Sie auf den Link. Weisen Sie Ihren AMP-Seiten UNBEDINGT ein Menü zu, in dem „Impressum und Datenschutz“ enthalten sind.

Falls Ihre AMP-Seiten (Ihre NON-AMP Seiten sowieso), nicht über Impressum- und Datenschutz-Erklärung verfügen, besteht eine permanente Abmahngefahr für Sie!

In Social aktivieren Sie die Buttons für die gewünschten Social Media Dienste. Dies geht über Facebook, Twitter bis hin zu WhatsApp.

AMP Plugin Settings8Unter SEO stellen sie an einigen SEO-Schrauben. Je nachdem, ob Sie das SEO-Plugin Yoast verwenden oder nicht, können Sie hier entsprechende Konfigurationen vornehmen. Darunter stellen Sie ein, welche Bereiche von Google indiziert werden sollen.

Hüten Sie sich lieber davor alles zu aktivieren, sonst könnten Ihre Seiten wegen doppeltem Content möglicherweise abgewertet werden.

AMP Plugin Settings9Nochmals interessant ist der Reiter Translation Panel. Hier können Sie eigene Angaben zu den bereits vorhandenen, englischen Texten machen.

Falls Sie über Google Analytics verfügen, können Sie die nötigen Eingaben im Analytics Reiter vornehmen.

Der letzte Reiter, der einiger Einstellungen bedarf, ist Advanced Settings.

Hier kann der AMP-Support für Archive-Seiten aktiviert werden. Wenn Sie Mobile Redirection anklicken, werden mobile Aufrufe Ihrer Seite automatisch an die AMP-Version weitergeleitet, auch wenn Google die AMP-Version Ihrer Seite noch nicht indiziert hat.

Ich empfehle dies nicht, da Google generell keine Weiterleitungen von Seiten – wohin auch immer – „mag“. Warten Sie lieber ab, bis alle Ihre AMP-Seiten von Google gelistet werden. Übrigens – Sie müssen Google Ihre neuen AMP Seiten nicht melden.

Die Suchmaschine erkennt diese am Quellcode, der durch Ihr AMP-Plugin erstellt wird. Eine canonical URL verhindert doppelten Content.

Fertig. Das Wichtigste ist nun erledigt. Ihre AMP-Seiten werden nun automatisch aufgebaut. Nun ist abwarten angesagt, bis Google die Seiten listet. In der Zwischenzeit können Sie sich überlegen, welches Zusatztool für Ihre AMP-Seiten interessant sein könnte: Zusatztools für mehr Umsatz mit AMPforWP

Ich persönlich habe das Zusatztool Advanced AMP ADS erworben. Hiermit lässt sich Werbung mitten im Inhalt oder sogar als Sticky Ad einblenden. Damit erzielte ich eine Steigerung der Werbeeinnahmen um 60 Prozent! Zusatztools für mehr Umsatz mit AMPforWP

TIPP: wenn Sie sehen möchten, wie Ihre AMP optimierte Seite aussieht, dann geben Sie einfach am Ende jeder URL Ihrer Seite/Post zusätzlich „/amp“ ein. Ohne Anführungszeichen. Das funktioniert mit dem mobilen Gerät ebenso wie am Desktop PC!

Übrigens – so könnte Ihre Seite AMP optimiert und dargestellt auch aussehen. Natürlich können Sie auch ein anderes Design wählen. Alle AMP-Seiten haben jedoch eines gemeinsam: sie sind wie der Blitz aufgebaut. Fast so schnell wie ein Wimpernschlag!!

Am oberen Rand der AMP Version von Technikdino  zu sehen ist die Grafik, die wie in der Konfigurationsanleitung beschrieben, von uns eingegeben wurde. Darunter kommt die Navigationsspalte. Dann der Titel der Beiträge und die Bilder.

Unten sehen Sie, wie ein Sticky Werbebanner aussehen kann. Das funktioniert jedoch nur mit dem Zusatztool Advanced AMP Ads, welches wir für drei Seiten hier für AMPforWP erworben haben. Das AMP-Plugin selber (kostenlos) gibt es natürlich auch über diesen Link.

…lesen Sie in Kürze, welche Zusatztools wir für AMPforWP empfehlen können, wie Sie diese richtig konfigurieren und wie Sie damit die Umsätze Ihrer AMP Seiten steigern können!

Digiprove sealCopyright secured by Digiprove © 2017

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen echten Vornamen. Keine Firmen oder Produktnamen und kein Keyword-Spam.