Blickschutzfilter

Blickschutzfilter gegen ungewolltes Mitlesen am Laptop

Anzeige

Gegen Datendiebstahl und Spionage helfen nicht nur Verschlüsselungs- und Antivirensoftware, sondern oft ganz einfache Dinge wie ein „Blickschutzfilter“. Natürlich gibt es – um sich gegen die alltäglichen Gefahren eines visuellen Datendiebstahls zu wappnen – noch andere Möglichkeiten.

Ein sorgsamer Umgang mit dem eigenen Computer ist der erste Schritt, etwa beim Arbeiten in engen Wartebereichen, im Zug oder im Flugzeug.

Ein Blickschutzfilter verhindert ungewolltes und unerlaubtes Mitlesen

Besonders wirksam ist es, verbotene Blicke von der Seite auszusperren: Blickschutzfilter verhindern das unerlaubte Mitlesen. Der hauchdünne Sichtschutz, den es passend zu allen gängigen Displaygrößen gibt, wird einfach auf dem Monitor oder Laptop befestigt.

Bereits ab einem Blickwinkel von 30 Grad ist dann nichts mehr zu erkennen – und der Computerbesitzer kann das Gerät auch in der Öffentlichkeit ohne Bedenken weiternutzen.

Visual Hacking, das direkte Ausspähen vertraulicher Daten wie Passwörter, stellt eine konkrete Gefahr dar, im Job ebenso wie im Privatleben.

Weitere Tipps gegen Datendiebstahl

Einfach, aber effizient sind die Tipps der Experten von 3M, die jeder im Job oder in der Freizeit ganz einfach gegen Datendiebstahl anwenden kann:

  • Dunkler Bildschirm: Bildschirmschoner und eine automatische Neuanmeldung am Notebook sind nicht neu, aber sehr gut geeignet, um Daten zu schützen.
  • Am richtigen Platz sitzen: In öffentlich zugänglichen Räumen gilt es, Schulterblicke von Fremden zu vermeiden. Am besten ist es, mit dem Rücken zur Wand zu sitzen.
  • Aufräumen: Im Büro sollte man den Arbeitsplatz stets aufgeräumt verlassen, vertrauliche Unterlagen sollten nicht auf dem Schreibtisch liegenbleiben.
  • Blickschutzfilter nutzen: Sie verhindern schon ab einem Winkel von 30 Grad unerlaubte Blick auf Notebook, Tablet, Smartphone und Co.

Die Sicherheit der persönlichen Daten sollte es einem Wert sein, etwas zu investieren. Gerade für Menschen, die oftmals geschäftlich mit dem Laptop unterwegs sind. Die besprochenen Blickschutzfilter gibt es zum Beispiel bei Amazon( Foto: djd/www.3m.de/Paris Seawell)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.