EU-weit günstiger telefonieren. So geht’s!

Lesen Sie, wie Sie im EU-Ausland günstiger telefonieren. Denn nicht nur wer geschäftlich viel im Ausland unterwegs ist und von dort nach Hause telefoniert, kennt die horrenden Preise, die manch ein Provider bei Auslandsgesprächen verlangt. Zwar darf dank neuer Preisobergrenzen ein Gespräch aus einem EU-Land im sogenannten EU-Tarif ab 1. Juli maximal 23 Cent die Minute kosten beziehungsweise 24 Cent pro Megabyte Daten, aber dazu müssen spezielle Tarife angefragt werden. Denn sonst kann die Gesprächsminute etwa aus der Türkei nach Deutschland bis zu 1.83.-€ kosten – ein Bildgruß per E-Mail bis zu 50 Euro!!!!!!

Jeder Provider ist verpflichtet, einen solchen Tarif anzubieten. Der EU-Tarif ist jedoch nicht immer automatisch aktiviert.

Alle, die am Strand, in den Bergen oder auf Städtetour oder gschäftlich im Ausland nicht auf ihr Handy verzichten wollen und können, sollten schon vor der Abreise mit ihrem Handyprovider Kontakt aufnehmen und nachfragen, welcher Tarif im Ausland eingestellt ist. So können sie eventuell zu einem günstigeren Tarif wechseln.

Für Vielnutzer lohnt sich meist eine spezielle Auslandsoption. Für Langzeitreisende könnte auch ein Tarif eines Dienstleisters im Urlaubsland interessant sein. Dann telefoniert, surft und simst man zu landesüblichen Konditionen. Denn so schnell können Sie Ihr Geld gar nicht verdienen, wie es es beim Telefonieren aus dem Ausland loswerden!

Der ausführliche Test Handy im Ausland erscheint in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test und ist unter www.test.de/roaming gebührenpflichtig abrufbar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.