Features, Preise und technische Daten des Amazon Smartphone Fire Phone

So, der Schleier um das “Fire Phone” ist gelüftet. Leider liegt der Preis anders als erwartet doch höher. In den USA bei umgerechnet knapp 500.-€ – ohne Vertrag. Ob das Fire Phone überhaupt nach Deutschland kommt steht noch nicht fest. Zur Technik: Der Bildschirm hat 4.7 Zoll und bietet mit 1280×720 Pixel HD Auflösung (313ppi). Die Kamera auf der Rückseite des Fire Phone hat eine Auflösung von 13 Megapixeln. Prozessoren: Quadcore mit 2.2 GHz.

Das Amazon Smartphone ist mit 32 oder 64 MB Speicher zu haben.

Folgende Amazon Dienste sind Standard:

  • Fotospeicher unbegrenzt in der Amazon Cloud
  • Prime Instant Video
  • kostenlose Bücher über Amazons  e-book Store
  • In USA gibt es noch den Dienst “Prime Music” dazu.

Das Fire Phone besitzt seitlich einen Knopf extra für die Kameraauslösung und den Dienst “Firefly”. Hier erkennt das Gerät alle möglichen Dinge des täglichen Lebens (zum Beispiel eine Flasche Sekt), die dann auch – wen wundert es – direkt über Amazon bestellt werden kann. Aber Firefly erkennt auch Kunstgegenstände oder Denkmäler und leitet den User dann direkt auf die entsprechende Wikipedia Seite.

Selbst Filmszenen soll der Dienst anhand nur kurzer Sequenzen erkennen und den kompletten Film dann per “Prime Instant Video” anbieten. Eine Musikerkennung ist darin selbstverständlich auch inbegriffen. Die Musik kann dann auch wieder – wo? – bei Amazon gekauft werden.

Mit der “3D Technologie” lassen sich Gegenstände auf dem Fire Phone aus verschiedenen Perspektiven betrachten und Seiten eines e-books sollen sich mit einer Kippbewegung des Smartphones umblättern lassen. Ob künftige Smartphone Spiele dieses Feature auch nutzen können muss abgewartet werden.

Soweit die Grundlagen und Facts zum neuen und ersten Amazon Smartphone. Ob es die Erwartungen erfüllt, bleibt dahingestellt. Die vier Kameras auf der Vorderseite sollen nicht nur den “3D” Effekt möglich machen, sondern dienen auch einer “Gesichtserkennung”. Ein Fingerabdrucksensor wie das iPhone, bietet das Fire Phone (Gott sei Dank) nicht (auch noch).

So langsam frage ich mich wirklich, ob das alles in die richtige Richtung läuft. Wenn jetzt auch noch (bei jedem Einschalten des Smartphone) Gesichter erfasst und dann noch Fingerabdrücke genommen werden, mail und Dokumente ohnehin schon abgegriffen werden, Sprachnachrichten – wie gestern im TV bewiesen – auch bei ausgeschaltetem Handy gesammelt werden können???!

Aber das ist wohl ein anderes Thema. Jeder muss schließlich selber wissen, was er sich “antut”. Wenn wir es denn wissen…

Für mich sieht es so aus, als wäre das Amazon Smartphone vor allen Dingen eines: ein praktischer Einkaufswagen für Amazon Kunden, nach dem Motto: alle Wege führen ins Amazon Online Kaufhaus. Und wer bislang kein Amazon Kunde ist (gibt es das noch?), der wird es mit dem Kauf des Fire Phone ganz sicher werden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

Digiprove sealCopyright secured by Digiprove © 2014

Ein Kommentar

  1. genau so ist das perfekt auf den Punkt gebracht. Das Fire Phone ist der Einkaufskorb für das Amazon Kaufhaus. Das ist so, als würden Autohersteller auch gleichzeitig den Sprit verkaufen. Ich brauche es nicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.