Geld mit 3D-Drucker / Ausdrucken verdienen

3D DruckerSicher haben Sie schon von 3D-Druckern und waren (genau so wie ich) erstaunt, was sich alles damit machen (ausdrucken) lässt. Von einer neuen industriellen Revolution ist gar die Rede. 3D-Drucker sollen künftig “Just in Time” Ersatzteile für die Autoindustrie zu erheblich günstigeren Preisen als bislang ermöglichen.

Doch nicht nur der Industrie bieten sich mit 3D Ausdrucken neue Möglichkeiten.

Dank drastisch gesunkener Preise für die Geräte können auch Sie von dem Boom profitieren und mit einem eigenen 3D-Drucker Geld verdienen. 

3D-Drucker sind mittlerweile bereits ab 300.-€ im Bausatz oder 600.-€ als fertig montierte, einsatzbereite Geräte zu haben. Dafür, dass diese technische Innovation noch so neu ist, ist dies ein Schnäppchen! Erst recht, wenn man bedenkt, welche Möglichkeiten zum Geld verdienen sich mit dem Gebrauch dieser 3D-Drucker und deren Produkte ergeben.

Kein Wunder also, dass immer mehr “1-Mann-Firmen” entstehen, die sich ein zweites Standbein mit diesen Geräte aufbauen. Einigen ist sogar der Schritt in die Selbständigkeit mit 3D Ausdrucken gelungen.  Das können Sie auch!

Geschäftsideen zum Geld verdienen mit einem eigenen 3D-Drucker

Sie könnten individuelle Dekoartikel ausdrucken. Für einzelne Kunden (Nachbarn, Freunde) oder wenn ein 3D Artikel besonders ankommt, steigen Sie in die Serienproduktion ein! Individuelle Massenproduktion. Nicht durch eine Firma – durch Sie!!!

  • Mit einem 3D-Drucker könnten Sie auch individuelle Smartphone Schutzhüllen fertigen. Natürlich mit Ihrem – ganz individuellen Design. Oder Sie lassen dem Kunden die Wahl und drucken eine Schutzhülle an Ihrem 3D-Drucker aus, die sich Ihr Kunde ausgesucht hat! Dabei könnten Kunden Form, Gravuren und die Farbe für die Smartphone Schutzhülle wählen. Mit eigenem Logo etwa oder mit dem Namen des Kunden auf der Rückseite der Schutzhülle.
  • Drucken Sie mit Ihrem 3D Drucker Spielzeug, Dekoartikel, wie Skulpturen und Vasen aus und verkaufen Sie diese. Entweder über Ihren eigenen Internet-Shop oder über Amazon, ebay & Co.
  • Starten Sie einen Verkauf und die Herstellung von 3D_Visitenkarten!
  • Drucken Sie in 3D Ersatzteile für Modellbauer und deren verunglückte Modelle aus
  • Drucken Sie individuelle 3D Schmuckstücke aus. Auch gerne auf Kundenwunsch. 3D Schmuck, den man nicht en Masse kaufen kann. Oder eben nur bei Ihnen!
  • Brillengestelle, Brillenbügel. Fast unbegrenzt sind die Möglichkeiten, die 3D Drucke(r) schon heute bieten.
  • Drucken Sie originelle Namensschilder und vieles mehr für Ihre Kunden in 3D

Dies sind nur einige ganz wenige Ideen, wie Sie mit einem eigenen 3D Drucker von Zuhause aus Geld verdienen und sich selbständig machen können.

Die Ausrüstung zum Schritt in die Selbständigkeit mit 3D-Druck

Zunächst benötigen Sie natürlich einen PC/Mac und einen entsprechenden 3D Drucker. Einen guten, günstigen und vor allen Dingen fertig montierten und SOFORT STARTBEREITEN 3D-Drucker erhalten Sie z.B. bei Amazon mit dem Da Vinci 1.0 3D Drucker* für knapp 600.-€.

Tipp: Auf dem Speicher befindet sich eine Vase. Diese sollten Sie zu Beginn – nach der Kalibrierung unbedingt einmal ausdrucken. Ihr erster 3D-Druck. Sie werden begeistert sein!!

3D-Druckmaterial in verschiedenen Farben. Falls Sie sich für den Da Vinci-3D Drucker entscheiden haben, erhalten Sie Filamentkassetten* – so nennt sich das 3D Druckmaterial – ebenfalls bei Amazon in allen Farben und Mengen.

Vorteil: Da Vinci ist ein sehr beliebter 3D-Drucker ist, wird die Software/Firmware durch den Hersteller beständig weiter auf dem neuesten Stand gehalten und die Inbetriebnahme ist wirklich sehr benutzerfreundlich. Auch für absolute Neulinge. So gibt es zahlreiche Foren und vorgefertigte Objektdateien, die Sie einfach downloaden und auf den 3D-Drucker zum Ausdruck übertragen können.

Update: Gerade hatte die Zeitschrift “Computerbild” einige 3D Drucker im Test. Herausragender Testsieger war hier der Ultimaker UM2 3D-Drucker*. Er soll wohl auch Profiansprüchen genügen. Wer sich also mit 3D Drucken selbständig machen und damit sein Geld verdienen will, sollte lieber etwas mehr investieren.

Tipp: Wer noch mehr – alles aus seinem 3D Drucker herausholen will, der sollte sich spezielle Software Programme für seinen Drucker beschaffen. Damit können Sie etwa ein Objekt von allen Seiten fotografieren, die Software verbindet die Fotos dann und schickt die fertige Datei als Druckdatein an Ihren 3D Drucker. Vor dem Ausdruck können Sie diese natürlich auf Wunsch noch nachbearbeiten.
Anzeige


Für die 3D-Drucker Software ist die Auswahl beinahe noch größer als bei den Druckern selbst. Für 3D Bearbeitungs-Software können Sie 50.-€ oder mehrere Tausend Euro ausgeben. Mit dieser speziellen Software für Ihren 3D Drucker können Sie dann aber auch 3D-Objekte verformen, Teile hinzufügen, Oberflächen und Volumen bearbeiten u.v.m.

Wir wünschen bereits jetzt Viel Erfolg mit Ihrem 3D-Druck Geschäft!!!

mehr Technikdino-Geschäftsideen

 
P.S.: Vielleicht für die Zukunft interessant: Autodino berichtet von einem neuen Flüssigkeits-3D-Druck-Verfahren das Ford anwendet. Mit dem Flüssigkeits 3D-Druck können Objekte 25-100!! schneller ausgedruckt werden, als mit herkömmlichen Feststoff 3D Druckern. Noch findet diese Art des Flüssig-3D Druck leider nur bei Firmen Anwendung.

Digiprove sealCopyright secured by Digiprove © 2014-2015

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.