55704bild1Foto-djdEuroJackpot

Geld und Technik

55704bild1Foto-djdEuroJackpotBei Technikdino geht es primär um Technik, Tests und Geld. Dass diese Themen oft miteinander verknüpft sind, haben wir bereits in mehreren Beiträgen wie „Techniken beim Handel“ dargelegt. Auch im folgenden Beitrag ist „Technik“ mit „Geld“ verknüpft, wenn auch anders als erwartet. Es geht um sehr viel Geld, Sicherheit und um Lottogewinne.

Die Abläufe sind bis ins Detail geplant und auf alle Eventualitäten ist man vorbereitet. Und doch steigt selbst bei den Fachleuten jeden Freitagabend die Spannung, wenn in Helsinki die Gewinnzahlen der europaweiten Lotterie Eurojackpot gezogen werden. „Das ist aufregender als ein ‚Tatort'“, räumen Uschi Linke und Guido Westhoff ein. Gemeinsam mit einer Reihe von Kollegen zählen sie zu den Glücksexperten, die für einen reibungslosen Ablauf der Ziehung verantwortlich sind. Schließlich geht es um viel Geld – bis zu 90 Millionen Euro kann ein Einzelspieler gewinnen.

Das Kontrollcenter befindet sich in Münster

In Münster bei WestLotto laufen im sogenannten Primary Control Center (PCC) alle Fäden zusammen, eine zweite Kontrollinstanz zur Absicherung befindet sich in Kopenhagen. Hunderttausende Spieler zwischen Trondheim und Tarent, Santiago und Split schauen am Freitagabend auf die Zahlen, die Quoten und Gewinnklassen.

Alle wollen wissen, ob der millionenschwere Jackpot geknackt ist – und die Experten in Münster tun alles dafür, diese Frage schon kurze Zeit nach der Ziehung beantworten zu können. „Es ist immer wieder faszinierend für mich zu sehen, wie ganz Europa geschlossen mitfiebert“, sagt Heidi Behrendt. Sie begleitet die länderübergreifende Lotterie seit den Anfängen. „Eurojackpot erfüllt Träume und ist somit auch ein Stück gelebtes Europa“, so Behrendt weiter.

95 Millionen mögliche Kombinationen

Bevor überhaupt die Kugeln in die Lostrommel rollen können, muss jede beteiligte Gesellschaft zunächst die Tipps ihrer Mitspieler nach Münster übermitteln. Das System speichert jede einzelne Kombination, die für die aktuelle Spielrunde getippt wurde.

Insgesamt 95 Millionen unterschiedliche Kombinationen sind theoretisch möglich. Wenn die Gewinnzahlen gezogen sind, kann der Rechner im PCC – nicht größer als ein Heim-PC, aber ungleich leistungsstärker – binnen Minuten ermitteln, ob die Glückskombination tatsächlich getippt wurde. In der Regel gegen 21.30 Uhr sind auch die Gewinnquoten bekannt. Und wenn der Jackpot unangetastet bleibt, ist eine Woche später die Spannung nochmals größer. (Foto: djd/EuroJackpot)

Plus500Während man beim Lotto voll auf die Hilfe von Fortuna angewiesen ist, kann man mit Online Trading – auch als Anfänger – nebenbei ein hübsches Sümmchen machen. Hier nimmt man sein Glück quasi in die eigenen Hände und setzt auf steigende oder fallende Kurse.

Praktischerweise empfiehlt sich ein Online Trading Plattform mit einem Demo-Konto. So können auch Anfänger risikolos zum Trading-Profi werden, da sie im Bereich des Demo-Kontos auch nur mit „Demogeld“ traden. Technikdino empfiehlt dafür die Online Plattform PLUS500.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.