Hackerschutz für Webcam und Mikrofon

Anzeige

camera guardGeheimdienste, Hacker, Spanner, Online-Betrüger: Der eigene Computer ist längst nicht mehr sicher! Seit Beginn an, habe ich meine Webcam, die auf dem Monitor sitzt, nach oben an die Decke gebogen. Ist zwar kein Schutz, aber immerhin kann ein Hacker – wenn er es denn schafft, auf meine Webcam Zugriff zu erhalten, nur meine Decke beobachten und dem Geklapper meiner Tastatur lauschen.

Aber wer weiß, wer gerade zusieht? Nach dem Bekanntwerden der NSA-Dokumente aus dem dem Archiv des Whistleblowers Edward Snowden ist klar: Nicht nur Datendiebe und Computer-Betrüger haben ein großes Interesse daran, in die Privatsphäre der Anwender vorzudringen. Auch Geheimdienste nutzen alle Möglichkeiten, die sie haben. Die Übernahme der Computer-Webcam oder des eingebauten Mikrofons aus der Ferne ist keine Utopie mehr.

Das Beste wäre, man würde das Mikrofon oder gleich die komplette Webcam zukleben. Aber wer macht das schon? Angeblich Mark Zuckerberg, der Facebook-Chef. Aber es gibt eine bessere Lösung und die heißt “Camera Guard”.

Ist der Camera Guard installiert, reicht ein Mausklick aus, um Kamera und Mikrofon zu sichern. Das Sicherheits-Tool meldet nun alle Anwendungen und Prozesse, die versuchen, auf Kamera und Mikrofon zuzugreifen. Der Anwender selbst entscheidet, welchen Apps er den Zugriff auf Augen und Ohren des Mac-Computers erlaubt. Oder eben nicht. Alle Zugriffe und Warnhinweise werden in einer Logdatei protokolliert.

Die persönlichen Einstellungen des Camera Guards werden außerdem mit einem PIN geschützt, der mit einem speziellen Hacker-Schutz ausgestattet ist. Um auch an der Software selbst eine heimliche Manipulation zu verhindern.

Kernstück der Sicherheits-Software ist der intelligente Deep Detective. Er erkennt nicht nur bekannte Malware wie etwa den Backdoor.MAC.Eleanor, der gezielt die Kontrolle der integrierten Webkamera übernimmt. Er macht auch Angriffe unbekannter Malware sichtbar. Wie bei einer Alarmanlage, einer Firewall oder einem Intrusion Detection System werden mit heuristischen Methoden alle Attacken der Hacker, Spione und Trojaner erkannt und blockiert. Und das äußerst ressourcenschonend.

Camera Guard läuft auf dem Mac OS 10.11 oder höher (OS X El Capitan, macOS Sierra). Die Mac-Software wird in der FREE-Version verschenkt. Hier gibt es bereits den Schutz der Webkamera und Sicherheitshinweise über die Zugriffe.

Gerade Geschäftsleuten, die ihr Geld online oder in welcher Art auch immer mit dem Computer verdienen, empfehlen wir die Profi Version dieser Software. Sie bietet zusätzlich zum Standard Schutz den Schutz des Mikrofons, den Deep Detective, einen Schutz gegen bekannte und unbekannte Zugriffsversuche, eine Protokollierung in einer Logdatei, einen Passwortschutz und einen 24/7 Support per E-Mail. Die Pro-Version kostet 29,90 Euro – zur Einführung nur 19,90 Euro in der ersten Woche.

(Grafik: itpresse)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.