Beim Hauskauf gilt für mich: Makler, nein danke!

In eigener Sache möchte ich nun auch einmal etwas loswerden – und irgendwie hat es ja auch mit Geld zu tun – von daher nicht ganz unpassend, auf einer Seite, bei er es ums Geld verdienen geht. Ich habe mir ein Haus gekauft das über einen Makler im Internet angeboten wurde. Wer jetzt sagt „selbst schuld, warum kaufst du auch über einen Makler“?!, der hat in gewisser Weise recht. In meinem Falle ging es aber nun einmal nicht anders, denn die Auswahl an freien Häusern, die ohne Makler angeboten werden, ist derzeit eher dürftig bei uns.

Ich habe also den Makler kontaktiert, er hat eine Besichtigung des Hauses organisiert und wir haben den Kauf per Handschlag besiegelt. So weit so gut.

Nur zwei Tage danach erhielt ich einen Anruf, dass die Maklerrechnung unterwegs sei. Erstaunt entgegnete ich, dass eine Rechnung wohl aber erst mit der Unterschrift beim Notar fällig würde.

Nun ja. Ich muss zugeben, dass mir dieses Verhalten des Maklers schon übel aufgestoßen ist. Das ist nicht gerade die feine Art und mir kamen allerlei Vokabeln dafür in den Sinn, die ich dem Leser hier ersparen möchte. Ich denke der Makler spürte wie ungehalten ich am Telefon darüber war, eine Rechnung erhielt ich zunächst nicht.

Es kam zum Notartermin und somit zur Unterzeichnung des Kaufvertrages. Noch während des Termins (an einem Dienstagnachmittag), schob mir der Makler seine Rechnung zu.

Die Krönung seines schlechten Stiles war meines Erachtens aber nun sein Anruf gestern, am auf den Abschluss folgenden Montag. Er wolle sich über den „Verbleib des Geldes“ erkundigen und ich solle mich nicht wundern, wenn nun eine Mahnung auf mich zu käme!“

HALLO?!!!

Es waren nach Vertragsabschluss gerade 3 1/2!!! Arbeitstage vergangen und der Makler drohte mir nach dieser kurzen Frist bereits eine Mahnung an…

GEHT’S NOCH?

Ich bin in punkto Makler nunmehr bedient. Die gesetzlichen Fristen zum Zahlen einer Rechnung sind übrigens im BGB geregelt und generell kommt man erst nach 30 Tagen in Verzug. Auf keinen Fall jedoch nach 3 1/2 Tagen!!

Darauf habe ich den Makler auch hingewiesen. Ebenso auf die Tatsache, welche Bewertungen auf den entsprechenden Portalen er nunmehr von mir zu erwarten hat. Einen Fehler habe ich mir aber auch zuzuschreiben. Ich hätte mich vorher über ihn erkundigen sollen.

Das sollten Sie auch tun, bevor Sie sich eine Immobilie über einen Makler für viel Geld vermitteln lassen. Gerade in dieser Zeit sitzen diese „Damen und Herren“ auf einem recht hohen Ross, wie ich finde…

2 Antworten auf Beim Hauskauf gilt für mich: Makler, nein danke!

  1. Alex meint:

    Ganz schlechter Stil. Darf man fragen, wie diese Maklerfirma heißt?

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen echten Vornamen. Keine Firmen oder Produktnamen und kein Keyword-Spam.