Mehr Wärme und trotzdem Geld sparen

Anzeige

Im Alltag Geld zu sparen oder Geld zurück zu bekommen, ist wie Geld verdienen. Man hat mehr in der Tasche für andere Ausgaben. Für dieses Jahr gibt es bei uns zum Beispiel vom Vermieter 400.-€ zurück! Wie bitte? Ja, kaum zu glauben, aber wir erhalten mit der Nebenkostenabrechnung 400.-€ zurück. Zugegeben es hat auch ein wenig Mühe gemacht, aber es hat sich gelohnt.

So haben wir jeden Abend mit Beginn der Heizperiode und ab 21.00 Uhr die Heizungen runtergeregelt auf 16 Grad. Aufgedreht wurde sie dann erst wieder Nachmittags gegen 16.00 Uhr. Nur im Bad und im Büro blieb das Thermometer auf 22 Grad stehen, weil ich mich hier hin- und wieder aufhalte…

Für das kommende Jahr werde ich elektrisch programmier- und regelbare  Thermostate / Heizkörperregler installieren, um so auch das Wochenende und Urlaubszeiten besser berücksichtigen zu können. Empfehlenswert sind besonders die Heizkörperregler von Honeywell:

Wir haben ein offenes Treppenhaus. Und wie bei vielen anderen auch, steht die Heizungsanlage/Brenner unseres gemieteten Hauses in einem eigenen “Räumchen” im Erdgeschoss. Dort im Flur neben der Eingangstür hängt ein ebenfalls auf 16 Grad herunter geregelter Heizkörper. Dieser bleibt auch auf 16 Grad stehen, er springt jedoch öfter an, auch/gerade wenn jemand zu Haustüre hereinkommt und Kälte mit eindringt.

Wenn man nun zur Haustüre hereinkommt, ist es gefühlt recht kühl. Abhängig von der Außentemperatur natürlich. Im ersten Stock ist es wärmer als im Erdgeschoss, im Zweiten noch wärmer. Die Wärme steigt eben nach oben.

Der Tipp für mehr Wärme bei geringeren Kosten ist so banal, wie simpel, wie wirksam

Die Idee dazu kam mir, als ich zum x-ten Male ins Schwitzen kam, während ich zu Kontrollzwecken den Heizungsraum betrat. “Warum lassen wir nicht einfach die Tür zum Heizungsraum offen und nutzen so die aufsteigende Abwärme der Heizungsanlage für das ganze Haus?”

“Weil das nicht schön aussieht”, antwortete meine Frau.

“Lass es uns nur einmal ausprobieren!” war meine Anwort.

Es dauerte nur zwei Tage und sie von der Wirksamkeit dieses einfachen Tricks überzeugt. Die Heizungsanlage arbeitet ohnehin für Warmwasser und die restlichen Heizkörper im Haus. Nun nutzen wir auch deren eigene Abwärme zum Heizen und sparen somit Geld, indem wir andere Heizkörper gar nicht erst aufdrehen müssen!

Wie gesagt. Da wo es technisch/baulich möglich ist, sollten Sie es einmal versuchen. Wenn auch ein geöffneter Heizungskeller kein Blickfang ist. Und falls sich Besuch anmeldet – die Türe zur Heizungsanlage ist schnell verschlossen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.