Artikel bei Amazon verkaufen

Mit Amazon können Sie nicht nur Geld verdienen, in dem Sie am Partnerprogramm des Online-Kaufhaus-Giganten teilnehmen, sondern Sie können auch eigene Artikel über Amazon verkaufen. Als Privatmann und/oder als Geschäftsmann, der bereits einen eigenen Shop hat.

Geld verdienen mit dem Verkauf von Artikeln als Privatmann

Während früher gebrauchte Geräte, Bücher oder Werkzeuge ein Fall für den Sperrmüll waren und Sie für die Entsorgung eher noch draufzahlen mussten, können Sie heute mit Ihren Sachen noch Geld verdienen, in dem Sie diese verkaufen. Das können Sie bei ebay machen oder eben auch beim Online Kaufhaus Amazon. Hier tummeln sich Millionen von potentiellen Käufern, die auch Ihre Artikel finden könnten.

Ein weiterer Vorteil für Sie und Ihre Kunden: Man vertraut Amazon und somit auch Ihnen. Sie können Ihre Produkte auf allen 5 europäischen Amazon-Marktplätzen verkaufen!!

Tipp 1: Mit Amazon habe ich beste Erfahrungen beim Verkauf von gebrauchten Games für Spielekonsolen gemacht. Die hier erzielten Preise liegen oft nur knapp unter dem Neupreis und sind oft bereits eine Stunde nach dem Einstellen bei Amazon auch schon verkauft.

Wenn Sie hin und wieder einzelne Artikel (gebraucht oder neu) bei Amazon verkaufen möchten, eröffnen Sie ein normales Verkäufer-Konto bei Amazon. Hier haben Sie keine monatlichen Verpflichtungen und zahlen je verkauftem Artikel nur 0,99€ + eine umsatzabhängige Gebühr an Amazon.

Tipp 2: Vergessen Sie beim Verkauf eines Artikels nie einen Zusatz in der Art, dass es sich um einen Privatverkauf handelt und Sie weder Gewähr noch Garantie auf den Artikel geben und dieser vom Umtausch ausgeschlossen ist. Ich habe da leider schon negative Erfahrungen machen müssen, weil ich solch einen Zusatz nicht hatte und der Käufer (ein Anwalt) noch über ein Jahr nach dem Kauf auf eine kostenlose Reparatur durch mich bestand!! (dies wurde durch meinen Anwalt abgewehrt)

So verkaufen Sie Ihre Sachen bei Amazon und verdienen Geld damit

  1. registrieren Sie sich bei Amazon, eröffnen Sie ein Verkäufer-Konto
  2. stellen Sie Ihre Artikel ein, die Sie verkaufen möchten (mit entsprechender Beschreibung und Preis)
  3. geben Sie Versandkosten an
  4. Amazon listet Ihre Artikel im Bestand
  5. Kunden können Ihre Artikel sehen und mit nur 1-Klick bestellen
  6. Amazon teilt Ihnen mit, wenn einer Ihrer Artikel bestellt und bezahlt wurde
  7. Sie versenden den Artikel
  8. Amazon schreibt Ihnen den Betrag abzüglich der Gebühr gut

Sie sind Händler – haben viele Artikel zu verkaufen? Dann richten Sie sich ein Power-Anbieter-Konto ein

Der Verlauf beim Einstellen der Artikel und das Einrichten des Kontos erfolgt auf ähnliche Weise. Als Händler können Sie natürlich eine Garantie-Übernahme nicht ablehnen. Hier gelten die üblichen Händler-Verpflichtungen.

Sie können jedoch mit einem Rutsch ganze Produktlisten übernehmen und zahlen eine Pauschale von monatlich z.Zt. 39,00.-€ + Verkaufsprovision für die Listung Ihrer Artikel bei Amazon.

Immer noch scheuen viele Händler den Vergleich mit anderen beim Online-Handel. Aber ist es nicht besser, neben anderen Händlern bei Amazon gelistet zu sein, als gar nicht?! Und wenn Sie nur jeden 100-sten Käufer von tägliche Millionen Kaufinteressenten “erwischen” – wenigstens den haben Sie!

Ob Sie nun also Ihre gebrauchten Sachen als Privatverkäufer bei Amazon loswerden wollen oder als Shophändler ein weiteres Standbein suchen. Mein Rat: richten Sie sich noch heute ein Amazon-Verkäuferkonto ein. Das gilt auch – oder gerade dann – wenn Sie bislang noch gar nicht im Internet vertreten sind und “nur” über ein reales Geschäft in Ihrer Stadt Ihr Geld verdienen. Nie war es so einfach, ein “Millionen-Publikum” zu erreichen. Ebay und Amazon machen’s möglich!

 

 

Alle Tipps zum Geld verdienen im Internet im Überblick einzeln

Digiprove sealCopyright secured by Digiprove © 2014-2015

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.