TV Test: vier Fernseher um 1200 Euro

Etwa jeder vierte Fernseher, der in Deutschland verkauft wird, stammt von Samsung. Sogar die teuren Topmodelle des koreanischen Herstellers verkaufen sich wie geschnitten Brot. Ob die Konkurrenten von Sony, Panasonic und Philips mithalten können, zeigt AUDIO VIDEO FOTO BILD bei einem Vergleichstest von vier Fernsehern in der Preisklasse um 1200 Euro (Heft 11/2013).

Die Geräte im Test bieten Bildgrößen von rund einem Meter (40 bis 42 Zoll). In punkto Ausstattung lassen die vier Modelle keine Wünsche offen: Sie empfangen normale TV-Sendungen und HDTV per Kabel und Sat. Auch per Antenne lassen sich TV-Programme empfangen, aber in schlechterer Qualität und mit geringerer Auswahl.

Analoger Kabelempfang ist im Zweifelsfall auch möglich. TV-Sendungen lassen sich auf externen USB-Festplatten aufnehmen – problemlos funktioniert das aber nur mit unverschlüsselten Sendern.

Zeitversetztes Fernsehen klappt aber in der Regel immer. Über die USB-Anschlüsse lassen sich Fotos, Videos und Musik abspielen. Alle Modelle sind 3D-tauglich, je nach Hersteller liegen zwei bis vier 3D-Brillen bei. Netzwerkanschluss und WLAN ermöglichen die Wiedergabe von Fotos und Videos vom heimischen Netzwerk sowie Internet-Zugang.

Allerdings erscheinen die Schriften der meisten Websites zu klein, zudem ist die Navigation per Fernbedienung mühsam. Gut eignet sich der Internet-Zugang für die Filmauswahl aus Mediatheken und Online-Videotheken. Den
flottesten Internet-Zugang bieten die Geräte von Panasonic und Samsung.

Auch bei der Bildqualität sind die Konkurrenten auf Augenhöhe. Knackig und hell strahlen die Bilder beim Samsung und beim Sony, dafür sind sie etwas ungleichmäßig ausgeleuchtet. Die Farben sind durchweg in Ordnung, Bewegungen geben die Fernseher weitgehend flüssig wieder.

Überragend ist beim Samsung der Kontrast, das macht ihn zum besten Fernseher bei Tageslicht. Punktabzüge gibt es hingegen für den kleinen Betrachtungswinkel: Wer seitlich auf das Bild schaut, sieht blassere Farben.

Trotz überragender Ausstattung kommt der Samsung UE40F7090 (Testergebnis: 2,14; Preis:1400 Euro) nur auf Platz drei. Der Panasonic TX-L42DTW60 (Testergebnis: 2,04; Preis: 1300 Euro) ist mit ähnlicher Ausstattung und größerem Bildwinkel überlegen und holt sich damit den Testsieg.

Mit geringem Stromverbrauch, etwas besserem Bild und Ton platziert sich sogar der günstige Philips (Testergebnis: 2,11; Preis: 1000 Euro) knapp vor dem Samsung. (Quelle: AUDIO VIDEO FOTO BILD)

AUDIO VIDEO FOTO BILD im Internet: www.avfbild.de

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen echten Vornamen. Keine Firmen oder Produktnamen und kein Keyword-Spam.