Wie und warum funktioniert ein Tablet (sponsored post/anzeige)

Anzeige

Auch wenn ein Politiker einmal gesagt hat: „Wichtig ist, was hinten raus kommt!“ Im Falle unserer heutigen Tablets und Smartphones, die wir zwecks ständiger Erreichbarkeit beinahe ständig mit uns führen, halte ich es für wichtiger zu klären, was in den Geräten steckt und für benötigte Leistung sorgt.

Chiphersteller Intel hat einmal Passanten gefragt, ob diese eigentlich wissen, was in ihren Geräten steckt, wer die eingegebenen Aufgaben im Inneren von Tablet & Co. erledigt und wie „er“ das tut.
Die Angaben waren so vielfältig wie unglaublich (lustig). So blieb es nicht nur bei einem Clip, sondern es wurden mehrere daraus. Einen davon wollen wir Ihnen hier vorstellen.

„Was lässt dein Gerät eigentlich tun, was es tun soll? Wie funktioniert so ein Tablet? Welche der folgenden Antworten könnte richtig sein?

  1. Stecker rein – Endorphine machen den Rest!
  2. Keine Ahnung. Es ist einfach ein „Rund-um-die-Uhr“ Kraftwerk
  3. Es gibt darin kleine grüne Männchen zum Aufladen

Die Antwort auf die zweite Frage im Clip leuchtet wohl jedem ein.
Die Frage lautet: “Warum haben Intel Tablets so eine brillante Akkuleistung?”
Die Antwort: „Da sitzt ein Männlein drin im Hamsterrad. Er rennt darin herum und erzeugt dabei Strom. Das wird gut gefüttert und hat sehr viele Arme um alle gestellten Aufgaben erledigen zu können.“

Natürlich wurde den Befragten die korrekte Antwort nicht vorenthalten. Zur Auflösung erhielten sie einfach einen Intel-Chip in die Hand gedrückt. Die Reaktion war allgemeines Erstaunen über die Winzigkeit des Mikrochips.

Wer dem Link im oberen Teil des Video folgt, kommt übrigens auf eine Seite mit weiteren Clips und „Ideen“ dazu, wie ein Tablet funktioniert.

P.S.: der Politiker mit dem eingangs erwähnten Ausspruch war übrigens Altbundeskanzler Helmut Kohl.

(sponsored post/anzeige)